Über die WEV Ohrel

Biogas Anlage OhrelWir, die geschäftsführenden  Gesellschafter der Bioenergie Ohrel, Rainer Burfeindt und Jan Tomforde, betreiben eine Biogasanlage in Ohrel. Neben dem Hauptstandort der Biogasanlage besitzen wir vier weitere Standorte, zwei davon in Anderlingen, an denen jeweils Biogas dezentral verstromt wird und in das örtliche Stromnetz eingespeist wird. Die dabei anfallende Abwärme der Blockheizkraftwerke (BHKW) kann sinnvoll zur Versorgung des Wärmenetzes eingesetzt werden.

Die Idee der Anderlinger Bürger ein eigenes Wärmenetz im Rahmen der eigens dafür gegründeten Genossenschaft zu bauen haben wir vom ersten Tag an unterstützt. Leider konnten diese keinen Finanzierungspartner für das zukunftsorientierte Projekt gewinnen.

Da wir von Beginn an mit der Planung des Netzes vertraut waren, wussten wir auch um die Stärken des Projektes und waren schnell entschlossen das Projekt zu übernehmen und eine Bank hinsichtlich der nötigen Finanzierung zu suchen. Die gesamten Investitionskosten des Wärmenetzes werden mit 3,10 Millionen Euro veranschlagt. Nach langer und umfänglicher Kreditnehmerprüfung, seitens der finanzierenden Bank, folgte schlussendlich eine Finanzierungszusage.

Grundlage des Projektes sind die beiden Blockheizkraftwerke an den Standorten Ohreler und Grafeler Str. Diese speisen mit dem Kühlwasser der  Motorkühlkreise das Wärmenetz. Die Gesamtlänge des Netzes beträgt 7.800 m und versorgt 86 Häuser im Ort Anderlingen mit Brauch- und Nutzwasser. Sollte eines der BHKW an einem der Standorte ausfallen, so springt sofort ein weiteres BHKW, zur zusätzlichen Versorgung an. Außerdem besteht die Möglichkeit, die notwendige Energie aus einem der beiden Pufferspeicher zu entnehmen. Darüber hinaus steht ein weiteres redundantes System  zur Wärmeversorgung  bereit. Es handelt sich um ein 1.400 KW Brenner der wahlweise mit Biogas oder Erdgas betrieben wird. Somit kann jeder Anschlussteilnehmer auf sein bisheriges Heizsystem verzichten.

Jan Tomforde
Geschäftsführer


Der Vorrangstandort (Sondergebiet Bioenergie) befindet sich am südlichen Ortsrand von Ohrel. Anlagenhersteller ist die Firma MT-Energie mit Sitz in Zeven.

Nahwärmenetz Ohrel:
In Ohrel sind mehr als zwanzig Wohnhäuser am Wärmenetz der Biogasanlage. Weitere Anschlüsse sind geplant.  

Nahwärmenetz Anderlingen:
Um 86 Haushalte in Anderlingen (Stand 28-04-2016) zuverlässig mit Wärme zu versorgen wird die WEV-Ohrel GmbH & Co.KG bis Mitte 2017 ein ca. 7.810 Meter langes Nähwärmenetz bauen. Die Speisung des Wärmenetzes erfolgt über zwei mit Biogas betriebene Sateliten- Blockheizkraftwerke (BHKW).

Klicken Sie hier für weitere Informationen

Die Kommentare wurden geschlossen